Verein

„Lieber Besucher und Besucherin

Wir freuen uns, dass Sie uns auf unserer Seite besuchen und sich auch Gedanken über unsere gestaltete Umwelt machen. Unser Verein ist ein offener Zusammenschluss von unterschiedlichen Menschen, die sich beruflich oder privat mit der Frage beschäftigen, wie eine humane Welt möglich ist. Dabei geht es ebenso um Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit. Um soziale, aber auch architektonische Fragen. Um Gestaltung, Freiraum und sinnliches Erleben. Um Verstand und naturwissenschaftlich-technisches Verständnis, wie auch um Spiritualität und Menschlichkeit.

Bauen, sowie die Gestaltung unseres Lebensraumes Erde ist nicht nur eine Aufgabe für ausgebildete Spezialisten, sondern geht uns alle an: Wohnen, Städtebau und Landschaftsgestaltung betrifft uns alle! Niemand kann sich dem Einfluss unserer (gebauten) Umwelt entziehen. Gleichzeitig kann der Raum uns in unserem Sein und unserer Entwicklung, sowie in unseren sozialen Beziehungen unterstützen. Er kann heilen, aber auch krank machen.

Diese Aufgaben gehen wir mit integralem Denkansatz an. Das beinhaltet den Einbezug möglichst umfangreichen Wissen, sei es aus dem westlichen oder östlichen Kulturraum, aber auch mit akademischem oder spirituellen Ansatz.

In diesem Sinne schliessen wir nicht aus, sondern binden ein: Schliessen auch Sie sich uns an, unterstützen sie uns – setzen auch Sie sich für eine humanere Umwelt ein und bringen Sie Ihre Sichten und Impulse in unser wachsendes Vereins-Netzwerk ein..”

Theoretischer Hintergrund

Die zentrale Basis des Vereins ist die integrale Theorie, die eine Synergie unterschiedlicher Denkrichtungen sucht und einen Gegenentwurf zu einem zersplitterten und in Spezialdisziplinen zerlegtes Weltbild sucht. Die Philosophen Jean Gebser und Ken Wilber haben diesbezüglich wichtige Denkanstösse geliefert, die eine Basis für unser Denken, Fühlen und Handeln darstellen können.

Ziele des Vereins

In den Bereichen Architektur, Landschaftsarchitektur, Stadt- und Regionalplanung ist der integrale Ansatz, der den Anspruch hat, ganzheitlich und umfassend zu sein, derzeit noch wenig bekannt. Vor diesem Hintergrund besteht das Kernanliegen des Vereins in erster Linie darin, in diesen Disziplinen für eine mehrperspektivische Betrachtungsweise bei Planungs- und Bauvorhaben zu sensibilisieren und eine Basis für die Etablierung des integralen Ansatzes, unter besonderer Berücksichtigung des Integritätsprinzips zu schaffen. Wichtig ist dabei auch der Einbezug unbelasteter Sichten auf unsere (gebaute) Umwelt, da die fachliche Sicht angesichts der Komplexität heutiger Bauaufgaben immer öfter den Menschen selbst aus dem Blick verliert.

Tätigkeitsgebiete des Vereins

Die Umsetzung soll international in Form von Forschungsprojekten, Seminaren, Workshops, Medienarbeit sowie über eine fachspezifische Begleitung konkreter Planungsvorhaben und Bauprojekte erfolgen. Des weiteren versteht sich der Verein als Netzwerk und Kommunikationsplattform für integrale Belange.

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide