Veranstaltunge

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Workshop 10 – 25. März 2017 – Das Strukturmodell der Bewusstseinsgeschichte nach Jean Gebser

März 25 @ 10:00 - 17:00

Workshop 10 – 25. März 2017 – Das Strukturmodell der Bewusstseinsgeschichte nach Jean Gebser

Online Anmeldung ganz unten auf der Seite

In vielen Disziplinen entwickeln Menschen eine integrale Haltung und damit eine neue, fachübergreifende Zusammengehörigkeit. Diese Bewegung beruft sich unter anderem auch auf Jean Gebser.

Zur Person Jean Gebsers

Jean Gebser  (* 2. August 1905 in Posen als Hans Karl Rudolf Hermann Gebser † 1. Mai 1973 in Wabern bei Bern) war ein deutsch-schweizerischer Philosoph, Schriftsteller und Übersetzer.

Er gilt als einer der ersten kulturwissenschaftlich orientierten Bewusstseinsforscher, die ein Strukturmodell der Bewusstseinsgeschichte des Menschen etabliert haben. Er ist der Meinung, dass sich vier Bewusstseinsstrukturen nachweisen lassen, die den heutigen europäischen Menschen konstituieren und die in seiner Kulturgeschichte aufeinanderfolgend in Erscheinung traten. Er nennt diese Bewusstseinsstrukturen die archaische, die magische, die mythische und die mentale. In unserer Zeit ereignet sich seiner Meinung nach der Durchbruch zu einer neuen, integralen Bewusstseinsstufe, deren Grundthema die Überwindung des nur mentalen Verhaftetseins an Raum und Zeit ist (vgl. Wikipedia).

Kurz zusammengefasst sagt Gebser, dass es so etwas wie eine Evolution des Bewusstseins gibt. Die Herausforderung besteht nun darin, die über Jahrhunderte entstandenen Menschheitserfahrungen zusammen zu führen und daraus ein neues, integrales Bewusstsein zu schaffen.


„Die Architektur ist eine soziologische Kunst, sie ist für die Art des Zusammenlebens bestimmend“
(Jean Gebser)

Im Mittelpunkt der beiden Workshops steht die konkrete Umsetzung sowie die lebendige Erfahrbarkeit von Gebsers Ideen anhand verschiedener Beispiele. Im gemeinsamen Austausch wollen wir ergründen, wie weit die integrale Haltung in den Alltag einzelner Berufsgruppen vorgedrungen ist und was wir dabei voneinander lernen können. Ganz im Sinne Gebsers sollen die Teilnehmenden dabei auch Teilgebende und Teilhabende sein. Die beiden Workshopleiter verbindet in erster Linie die Zugehörigkeit zur Jean Gebser Gesellschaft in Bern sowie die Zuneigung zu Jean Gebser. Inspiriert durch seine Ideen suchen sie in jeweils ihrem Fachgebiet – Pädagogik und Architektur – nach einer konkreten Umsetzung der integralen Geisteshaltung.

Workshopleitung:

foto-ursula-straub
Ursula Straub (Institut für Integrale Pädagogik und Persönlichkeitsentwicklung, Bern)

michael-hoegger_4cm_h_vers2
Michael Högger (Architekt und integraler Projektentwickler, Bern)

Workshop 25. März 2017

klee_klein_2klee_klein_1
Ort: Zentrum Paul Klee (www.zpk.org)

Zeit: 10 -17 Uhr


In Zusammenarbeit mit:

Jean Gebser Gesellschaft JGG

Die Jean Gebser Gesellschaft JGG fördert eine integrale Weltsicht in den Wissenschaften, in der Kunst und Kultur im Sinne des Lebenswerkes von Jean Gebser.

Kontakt Schweiz
Christian Bärtschi
Hesseweg 22
CH-3006 Bern
www.jean-gebser-gesellschaft.ch

und

ip_logo_farbig_200dpi

PDF Download (PDF, 1.33MB)


Online Anmeldung zum Workshop 10 – 25. März 2017 – Das Strukturmodell der Bewusstseinsgeschichte nach Jean Gebser

Details

Datum:
März 25
Zeit:
10:00 - 17:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstalter

Verein Integrale Architektur und Lebensraumentwicklung
Telefon:
Tel.: +41(44)760 58 88
E-Mail:
office@integrale-architektur.org
Webseite:
http://integrale-architektur.org

Veranstaltungsort

Zentrum Paul Klee
Monument im Fruchtland 3
Bern, 3000 Schweiz
+ Google Karte
Telefon:
+41 31 359 01 01
Webseite:
http://www.zpk.org