Die 2 Basics, damit Räume das eigene Potenzial unterstützen

Die Anforderungen an uns Menschen im Job, in der Familie und in der Partnerschaft steigen permanent. Es ist wie ein Hamsterrad, welches immer schneller dreht. Und irgendwann dreht es so schnell, dass wir nicht mehr mithalten können. Das sind diese Augenblicke im Leben, wo ein Mensch inne hält und sich fragt, was ihm wirklich wichtig ist. Der Fokus wird wieder geschaffen und der Mensch setzt sich Prioritäten.

Manchmal wächst sogar der Wunsch in einem, sein eigenes Potenzial zu leben. Endlich das zu tun, was man wirklich liebt. Endlich das zu sein, wofür man auf diese Erde gekommen ist. Und ja, es ist tatsächlich möglich, sich Räume zu erschaffen, welche das eigene Potenzial unterstützen. Hier sind die 2 Basics für Räumlichkeiten, welche dem eigenen Potenzial zum Ausdruck verhelfen:

  1. Befreiung von Altlasten

Die Räumlichkeiten, das Gebäude sowie das Grundstück von Altlasten befreien. Altlasten sind in diesem Fall energetische Altlasten.
Beispiel: In einem Bauernhaus, Baujahr 1940, hat sich im Verlauf der Geschichte ein Todesfall im Haus ereignet. Die Energie des Todes ist nicht förderlich um dem eigenen Potenzial Ausdruck zu geben.
Diese Energien gehören bereinigt.

  1. Eine Absicht setzen

Energie geht niemals verloren, sie kann lediglich umgewandelt werden. Das hat wahrscheinlich jeder Schüler und jede Schülerin schon einmal von ihrem Physiklehrer gehört. Und es ist wahr. Sofern die Energie kein Ziel hat, was mit ihr geschehen soll, irrt sie ziellos um her. Und das gibt einem Menschen das Gefühl, dass er sich im Kreis dreht und nicht weiter kommt. Das lässt sich verändern, in dem eine bewusst Absicht in den jeweiligen Räumlichkeiten gesetzt wird.

Beispiel: Einfamilienhaus, bewohnt von einer 4-köpfigen Familie, Mutter hat ein Arbeitszimmer im Wohnhaus. In ihrem Arbeitszimmer kann die Energie von Kreativität, Mut, Willensstärke, oder je nach dem was es braucht für ihre Arbeit, gesetzt werden. Diese Energien sind bewusst einzuladen und dürfen im jeweiligen Raum verankert werden.

Mit diesen 2 Schritten kann einem Menschen enorm viel Freiheit in seiner Entfaltung geschenkt werden. Diese einfachen Möglichkeiten sollen niemandem vorenthalten werden und es soll den Weg frei bahnen, um dem vielen schlummernden Potenzial zum Ausdruck verhelfen.

Eva Sabrina Equilino

http://sabrinaequilino.ch/raeume-als-kraftorte/

Hinterlasse einen Kommentar

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide